Hamburg

Wohn- und Bürogebäude sind in der Hafenstadt Hamburg nur ein Bereich der vielfältigen Baukunst. Hamburgs Hafenanlagen dienen nicht allein dem Warenumschlag, sondern auch der Produktion. Viele Güter werden direkt verarbeitet, um beim Transport zu sparen. Außerdem gibt es in Hamburg weit über eine Million Menschen, viele suchen eine Arbeit. Ohne Industrieanlagen wäre diese alte Hansestadt unvollständig.

Einst gab es zwar keine Industrie, sondern das Handwerk. Wenn Hamburg im Jahr 810 aus einer Festungsanlage hervorgeht und 834 bereits erste Münzen geprägt wurden, dann beweist dieses, dass Hamburg von Anfang an eine übergeordnete Bedeutung für die Region einnahm. Das Münzrecht erhielten nur ausgesuchte Städte. Derartige Handwerke wurden inzwischen zur Industrie, womit sich Hamburgs übergeordnete Rolle in der Region erhält. Hamburg führender Industriestandort in Deutschland

Hamburg Hafen City

Hamburg hat nicht nur Schmuddel Viertel mit Rotlicht. Erst 2017 wurde die Elbphilharmonie mit einer Nutzfläche von 120.000 m² auf 110 Metern Höhe als neues Wahrzeichen Hamburgs in den Hafen City eröffnet. Die Baukosten liegen bei 866 Millionen Euro. Bei der Eröffnung war die Elbphilharmonie zugleich das größte Gebäude der ganzen Stadt.

Hamburger Immobilien

Wer in Hamburg als Investor bauen möchte, der muss nicht ganz so viel Geld mitbringen, doch einige Stadtteile sind teuer. Es gibt allerdings genug Randbezirke, die immer noch innerhalb der Hamburger Stadt und nicht auf dem Dorf liegen.

Die Bauplaner der Immobilien Hamburgs haben bereits bewiesen, dass sie von Fach sind und vielfältige Gebäude entwerfen können. Architekten aus Hamburg sind für Investoren die perfekten Ansprechpartner, es gibt leider nicht viele von ihnen. Wenn jedoch der Architekt anspricht, dann kann der Investor planen und errichten. Er kann alles in Englisch besprechen, solange er die richtigen Hamburger Architekten anspricht. Hamburger Immobilien

Hamburger Gesellschaft

Im Ballungsraum Hamburg leben 5,2 Millionen Menschen, 1,8 Millionen davon direkt in Hamburg. Diese stammen aus allen Erdteilen. Viele dieser Menschen bringen ihre eigene Kultur in die Hamburger Gesellschaft mit ein, nicht allein bei der Architektur.

Bereits diese Bevölkerung hat einen hohen Bedarf an Wohnungen, Büros und Geschäftsräumen, um sich zu versorgen. Die Hafenstadt ist zugleich das Tor zu zur Welt, um Waren für ganz Deutschland und ganz Europa zu versenden oder zu erhalten. Ein Großteil wird in Hamburg nur umgeladen und geht mit kleineren Schiffen über die Flüsse, mit LKWs über die Straßen, mit Zügen über die Schienen oder mit Flugzeugen durch die Luft zu ganz anderen Zielorten.

Warenhandel wird es geben, solange Menschen im Land leben und arbeiten. Deswegen nimmt der Ballungsraum Hamburg als logistischer Knotenpunkt eine besondere Bedeutung ein. Selbst in Krisenzeiten kann diese Hafenstadt nicht komplett abgehangen werden. Wer mithilfe qualifizierter Englisch sprechender Architekten in Hamburg in eine interessante Immobilie investiert, der steht sicherer, als an vielen anderen Standorten. Handelt es sich um eine Fabrik oder Industrieanlage, dann profitiert der Investor zugleich durch die sehr gute logistische Anbindung, wenn er viele Rohstoffe einkauft und seine Waren in die ganze Welt verkauft.