Der Bauherr

Wünsche und Vorgaben die Bauherren für den Architekten:

Lieber Architekt,

Fragen der Sanitär-Installation

Nach unseren Fehüberlegungen hinsichtlich der Sanität-Installationen habe ich gestern Abend das Problem mit meiner Frau noch einmal durchdiskutiert, wobei wir zu folgenden Ergebnissen gekommen sind:

in den drei WC des Erdgeschosses werden wohl aus Platzgründen nur Handwaschbecken installiert werden können.

Die Waschtische

Wir bitten darum, hier die vorgesehenen Keramikwaschtische in der Farbe Weiß zu bestellen. Für unser Badezimmer oben  und für die Dusche im Dachgeschoß hätten wir gern den Waschtisch der Firma Hamburger Waschtisch mit Ablaufhaube vorgesehen, hier ist ja jeweils ausreichend Platz zur Montage vorhanden. Wir bitten auch diese Waschtische des „Hamburger Waschtisch“ in der Farbenweiß vorzusehen.

Die Waschtischinstallation

Unklar ist uns bisher die Waschtischinstallation im Kinder - WC des Dachgeschoßes geblieben. Wir hätten hier gerne einen Waschtisch mit Ablaufhaube in entsprechende Größe installiert, könnten  Sie bitte einmal Anhang der Pläne überprüfen, ob ein derartiger Waschtisch vom Raumkonzept her installationstechnisch möglich ist? Lässt sich auch hier der Typ „Bergedorfer Waschtisch“ installieren?

Soweit noch die offenstehenden Fragen der Sanitär-Installation!

Den Bauvertrag  mit der Klempnerfirma  für die Dachdeckerarbeiten habe ich auch bei genauerem nachsuchen nicht auffinden können. Eventuell könnte man ja überlegen, ob man eine Zweitausfertigung erstellt.

Die Tauchpumpen

Dann noch eine bitte: ich gab Ihnen, glaube ich in der vergangenen Woche die Angebotsunterlagen für die Tauchpumpen von der Firma „Hamburger Tauchpumpen“. Wenn Ihnen dieses Angebot realistisch erscheint, möchte ich Sie bitten, diese Leistungen bei der Firma „Hamburger Tauchpumpen“ zusätzlich in Auftrag zu geben und eine entsprechende Elektroinstallation für die Pumpen zu veranlassen. Im Übrigen die ausgeschriebenen Schalterelemente durchaus beibehalten werden sollten, die von Firma S zum Muster vorgelegten Schalterelemente halte ich für nicht besonders gelungen! Wir werden das mit der Firma S auch hier noch persönlich besprechen.

Der Teppichböden

Noch eine Bitte hinsichtlich der Teppichböden: wir kommen allmählich immer mehr zu der Ansicht, dass wir wohl im Wohnbereich wie auch im Hochhaus der A-Qualität den Vorzug geben werden. Ich würde Sie daher noch einmal ergänzend darum bitten, bei der Firma nachzufragen, ob die von ihnen angegebenen Preise auch dann geltend würden, wenn Wohnbereich und Hochhaus (zusammen b.w. überschlägig ca. 730 bis 840 m²) mit diesem Teppichboden belegt werden und ob dann auch gegeben falls zwei verschiedene Muster bzw. Farbkombinationen zu den gleichen Konditionen verlegt werden können.

Ganz zum Schluss möchte ich Sie bitten, beiden Fliesen-Ausschreibungen neben den hier in Hamburgs ansässigen Firmen Fliesenleger und Fliesenaufkleber zu berücksichtigen.