Hamburger Handwerker

Wo in den Weiten Deutschlands die Häuser ungeschützt in Wind und Wetter Stehen und die Besuche selten, aber herzlich sind, kommt den Handwerkern eine besondere Bedeutung zu.

Nicht umsonst stehen hier im Norden Deutschlands die Bewetterung-versuchs-anlagen aus dem gesamten Bundesgebiet. Wenn der Regen im  Sturm waagerecht über das Land gepeitscht wird und in alle Ritzen dringt, werden Material und Technik aufs Stärkste belastet. Die Hamburger sitzen währenddessen in warmen Wohnungen. Sie waren seit jeher Spezialisten mit Umgang mit Wind und Wasser und wussten, wie man es sich vom Leibe hält. Nicht gegen die Natur, sondern im Einklang mit ihren Kräften, immer Ihren Gesetzmäßigkeiten folgend.

Aber ein Handwerker soll nicht nur das Loch in der Wand zumachen. Man muss gesehen haben, wie ein Hamburger vor seinem Hause steht und über sein Anwesen blickt. Dieses besondere Selbstverständnis, die Freude an klaren Formen und der Wille zur Individualität zeigt siech ungebrochen in jede Haus. Kein überflüssiges Beiwerk, sondern kraftvolle über Jahrhunderte gewachsene Linien sind der Ausdruck einer Lebensart, die weit über die Grenzen Hamburgs hinaus wirkt.

Handwerkliche Sensibilität für Farben und Formen wächst. Die Freude an Details und harmonische Gestaltung. Währenddessen sitzen die Hamburger und tüfteln, um die Dinge zu verbessern, aber sie erhalten mit großer Beharrlichkeit die gewachsenen Formen, denn: guter Handwerker in Hamburg – da soll man sich dran freuen können, jeden Tag, da die so gut sind.